Kultursonntage

Im Jahr 2004 startete der Förderverein die Reihe der Kultursonntage. An sieben Sonntagen in den Monaten April bis September standen Lesungen, Konzerte und Ausstellungseröffnungen auf dem Programm, die sich großer Beliebtheit beim Publikum erfreuten. Die Reihe wurde erfolgreich fortgesetzt. Die Kultursonntage sind ein großer Erfolg und im kulturellen Leben der Region fest etabliert.

logo: Fahrradkirche Pinnow

Auch im Jahr 2019 stellen wir Ihnen unsere aktuelle Veranstaltungsreihe vor. Das Programm wurde auch in diesem Jahr sehr vielfältig und interessant zusammengestellt.

Hier können Sie auch den aktuellen Flyer Kultursonntage 2019 herunterladen.

Es ist sicherlich für jeden etwas dabei:

 

Startkapital

Im Jahr 2003 erhielt der Förderverein ‚Kirche in Pinnow‘ den Förderpreis des Vereins „Alte Kirchen Berlin-Brandenburg“ und der Robert-Bosch-Stiftung.

Der Vorstand hatte sich wie 32 andere Fördervereine um diesen Preis beworben, mit dem das Engagement neu gegründeter Vereine gewürdigt werden soll. Bereits zum zweiten Mal wurde dieser Preis vergeben: 2.500 Euro erhält jeder Preisträger.Bewerben konnte sich jeder Verein, der zwischen Januar 2002 und Februar 2003 neu gegründet wurde. Eingereicht werden mussten die Vereinssatzung und eine Darstellung der Vereinsarbeit.

„Preise hätten eigentlich alle 33 Vereine verdient, die uns ihre Bewerbungen zum Wettbewerb „Starkapital für Kirchen-Fördervereine 2003″ zugesandt hatten,“ hieß es in einer Mitteilung der Jury . Denn jede Einsendung zeugte von großem Engagement und vielen Ideen. Ausgezeichnet wurden schließlich 11 Vereine.

Frank Bergmann, damaliger Vorsitzender des Fördervereins „Kirche in Pinnow“ nahm den Preis aus den Händen von Angus Fowler, Vorsitzender des Förderkreises Alte Kirchen, entgegen.

Die schwierige Arbeit der Jury leisteten Frau Schiemann als Vertreterin des Brandenburger Kulturministeriums, Matthias Hoffmann-Tauschwitz als Vertreter der Landeskirche, Viola Seeger als Vertreterin der Robert Bosch Stiftung, Hans-Joachim Wede aus der Sicht der Fördervereine und FAK-Vorstandsmitglied Günter Schöne, jahrzehntelang Pfarrer in Landgemeinden.

In Brandenburg bestehen inzwischen weit über hundert Fördervereine für Kirchen – sie leisten eine wichtige Arbeit für die Erhaltung der wertvollen Gebäude, sie bereichern das kulturelle und gesellschaftliche Leben ihrer Kommunen. Die Leistungen dieser Vereine und Initiativen ist inzwischen vielerorts unersetzbar geworden.

Weg zur Kirche

Viele Wege führen nach Pinnow.

Mit dem Fahrrad, dem Auto und Öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie die Kirche in Borgsdorf-Pinnow erreichen.
Aus dem Berliner Zentrum kommend fahren Sie mit dem Auto über den Berliner Ring (A 10) und benutzen die Ausfahrt Birkenwerder (Nr. 33) auf dem nördlichen Abschnitt.
Aus Frohnau und Hermsdorf benutzen Sie bitte die B 96 in Richtung Oranienburg.

Kirche Pinnow Anfahrt.jpg

In der Ortsdurchfahrt Borgsdorf biegen Sie an der Kreuzung mit der Landesstraße 20 links in Richtung Velten ab. Hinter der Brücke über den Oder-Havel-Kanal liegt die Kirche auf der linken Seite. In der unmittelbaren Nähe zur Kirche stehen Parkplätze nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung.
Mit Öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie mit der S-Bahn (Linie S1) bis zum S-Bahnhof Borgsdorf (alle 20 min.). Von dort fährt der Bus 816 (alle 60 min.) direkt bis zur Kirche. Bei schönem Wetter bietet sich ein Spaziergang an (ca. 25 min.).

Ideales Ziel ist die Kirche für eine Fahrradtour: Der Radfernweg Berlin-Kopenhagen liegt nur ca. 2 min entfernt. Auf dem Abschnitt Lehnitz-Borgsdorf verlassen Sie den Radweg und folgen dem straßenbegleitenden Radweg in Richtung Velten. Achten Sie auf die grünen Hinweisschilder zur Kirche. In der Ortsdurchfahrt Alt-Borgsdorf endet der Radweg.

Kirche Pinnow Hinweisschild.jpg_

_

Offene Kirche

Wir laden sie ein…

ok-logo6.jpg_

Auch in diesen Jahr wird die Kirche in Pinnow im Frühling und Sommer zum Staunen, zur Besinnung und zum Gebet offen stehen.

In der Zeit von April bis September wird die Kirche für Besucher samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet sein. Unsere Kirche ist im landesweiten Verzeichnis des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg aufgenommen.

Gehen Sie auf Ihre Entdecker-Tour. Treten Sie in die Kirchen hinein: Schauen Sie sich um, gönnen Sie sich einen Moment der Besinnung oder finden Sie Ruhe zum Gebet. Sie sind in unserer Kirche willkommen!

Gottesdienste finden in der Regel einmal monatlich in Pinnow statt. Bitte achten Sie auf die Termine in der Rubrik Gottesdienste und auf die Ankündigungen in den Schaukästen! Verzeichnis der Offenen Kirchen in Brandenburg

Radfahrerkirche

Anhalten – ausspannen – weiterfahren
Sie kennen Autobahnkirchen oder haben schon davon gehört? Seit 2005 gibt es im Land Brandenburg etwas neues: Die Dorfkirche Pinnow, 1862 von Friedrich August Stüler erbaut, ist die erste Radfahrerkirche am Radweg Berlin-Kopenhagen. Nutzen Sie die Möglichkeit zur anderen Einkehr!
Am Sonntag, dem 1. Mai 2005 (Rogate) wurde mit einem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst die Kirche dieser weiteren Bestimmung übergeben.

Kirche Pinnow Fahrrad.jpg_

Die Kirche ist in jedem Jahr von Mai bis September sonnabends und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Folgende Angebote bieten wir Radfahrern und anderen Besuchern:

 
•    Kinderbibel zum Vor- und Selberlesen
•    Kompass-Bibel: Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch das Buch der Bücher. Farbige Sonderseiten vermitteln Ihnen den Durchblick, den Sie für die selbstständige Bibellektüre brauchen.
•    Werkzeug für die kleine Panne: Schraubenschlüssel, Luftpumpe, Reifenheber, Flickzeug, …
•    Wechselnde Ausstellungen zu Themen, die den Glauben und die Weltfragen allgemein berühren.
•    Informationen zur Kirche und zum Baumeister Friedrich August Stüler

Kirchliches Leben – Spenden

Vielen Dank an alle, die uns in der Vergangenheit mit ihrer Kirchensteuer, dem Kirchgeld und ihren Spenden unterstützt haben. Helfen Sie uns bitte auch in Zukunft, das kirchliche Leben zu finanzieren.

Kirchliches Leben – SpendenVielen Dank an alle, die uns in der Vergangenheit mit ihrer Kirchensteuer, dem Kirchgeld und ihren Spenden unterstützt haben. Helfen Sie uns bitte auch in Zukunft, das kirchliche Leben zu finanzieren.

Kirchengemeinde Borgsdorf

Bank: Evangelische Bank eG
IBAN: DE85520604102403995550
BIC: GENO DEF1 EK1

Förderverein Kirche in Pinnow e.V.
Konto Nr. 3719001368
BLZ 160 500 00 bei der MBS Potsdam

Selbstverständlich erhalten Sie eine Zuwendungsbescheinigung, die Sie ggf. bei der Einkommensteuererklärung geltend machen können, um Ihre persönliche Steuerbelastung zu vermindern.

Warum Mitglied werden?

Sind Sie noch unsicher, ob Sie (wieder) Mitglied der evangelischen Kirche werden wollen? Oder Sie suchen Argumente, um andere zu überzeugen?

Sie möchten nach einer Zeit des Abstandes oder aufgrund neuer Erfahrungen wieder in die Kirche aufgenommen werden? Kein Problem! Sie können diesen Schritt bei einer Pfarrerin, einem Pfarrer oder bei einer anerkannten Kircheneintrittsstelle tun.

Mitglied der Kirche wird man durch die Taufe. Wer getauft ist, gehört unwiderruflich zur Gemeinschaft mit Jesus Christus und zur Gemeinschaft derer, die an Jesus Christus glauben. Eigentlich gibt es also keine „Kündigung“, keinen Austritt aus der Gemeinschaft der Gläubigen. Deshalb findet auch beim Wiedereintritt keine zweite Taufe statt.

Wir nennen zwölf gute Gründe, in der Kirche zu sein:

  1. Im christlichen Glauben bewahrt die Kirche eine Wahrheit, die Menschen sich nicht selber sagen können. Daraus ergeben sich Maßstäbe für ein verantwortungsbewusstes Leben.
  2. In der Kirche wird die menschliche Sehnsucht nach Segen gehört und beantwortet.
  3. Die Kirche begleitet Menschen von der Geburt bis zum Tod. Das stärkt auf geheimnisvolle Weise.
  4. In der Kirche können Menschen an einer Hoffnung auf Gott teilhaben, die über den Tod hinausreicht.
  5. Die Kirche ist ein Ort der Ruhe und Besinnung. Unsere Gesellschaft ist gut beraten, wenn sie solche Orte pflegt.
  6. In der Kirche treten Menschen mit Gebeten und Gottesdiensten für andere ein. Sie tun das auch stellvertretend für die Gesellschaft.
  7. Die kirchlichen Sonn- und Feiertage mit ihren Themen, ihrer Musik und ihrer Atmosphäre prägen das Jahr. Die Kirche setzt sich dafür ein, diese Tage zu erhalten.
  8. In Seelsorge und Beratung der Kirche wird der ganze Mensch ernstgenommen und angenommen.
  9. In Krankenhäusern und anderen sozialen Einrichtungen der Kirche schaffen viele haupt- und ehrenamtlich Engagierte ein besonderes, menschliches Klima.
  10. Wer die Kirche unterstützt, übt Solidarität mit den Schwachen und Benachteiligten.
  11. Kirchliche Musik und Kunst sind bis heute prägende Kräfte unserer Kultur.
  12. Wo immer Menschen hinkommen oder hinziehen, treffen sie auch die weltweite christliche Gemeinschaft. Dazu kann jede und jeder beitragen

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internet-Seite
Evangelisch – Das Ganze leben„, der auch diese Argumente entnommen sind.

Willkommen in der Kirche

Kino in der Kirche

In regelmäßgen Abständen (meist der 2. Freitag im Monat um 20.30 Uhr) wollen wir anspruchsvolle Filme über Gott und die Welt, Alltägliches, Freud und Leid, Lustiges und Trauriges in der Kirche vorführen. Der Eintritt ist frei, nach der Vorführung soll es die Möglichkeit geben, über den Film zu sprechen und den Abend angenehm ausklingen zu lassen.
Unter dem Motto „Mit kleinem (Zeit-)Aufwand große Filme zeigen“ wünschen wir uns Verstärkung:
Wer schon immer gerne einmal Filme vorführen oder Programmdirektor sein wollte, ist herzlich eingeladen, sich bei  Elke Nolthenius oder Susanne Mosch zu melden!

Hier  finden Sie die aktuellen Termine und Filme

Neues Kirchenbüro in Borgsdorf

In seiner Sitzung vom Dezember 2012 hat der GKR Birkenwerder beschlossen, dass die bisher für beide Gemeinden ausreichenden Büroräume und gemeinsame Bürokraft alleine für die Gemeinde Birkenwerder benötigt werden. Dies hat uns der GKR Birkenwerder zwischen den Jahren schriftlich mitgeteilt. Wir können diese Entscheidung nur mit Bedauern zur Kenntnis nehmen.

In der Zwischenzeit haben wir in der Sakristei der Kirche Borgsdorf einen Büroarbeitsplatz eingerichtet. Das Kirchenbüro Borgsdorf ist regelmäßig am Dienstag von 17.30 bis 18.30 Uhr besetzt. Frau Theres Meyer wird als Ansprechpartnerin vor Ort sein. Die Telefonnummer lautet 50 11 74 und die E-Mail-Adresse: buero@kirche-borgsdorf.de