Konfirmandenfreizeit

Vom 13.-15.März fuhren 27 Konfirmanden/innen nach Wittenberg. Es ging los mit einem Spieleabend und einer Nachwanderung durch Wittenberg. Wir waren auf Luthers Spuren unterwegs, indem wir am nächsten Tag seine Wohnräume im ehemaligen Augustinerkloster besichtigen. Mit Fragebögen ausgestattet mussten die Konfirmanden/innen die historische Luther-Kanzel, die berühmte 10-Gebote Tafel von Lucas Cranach und andere Highlights der Ausstellungsstücke suchen. Nachmittags hatten wir in Kleingruppen Bibelarbeiten zu den Seligpreisungen, dem Gleichnis von Pharisäer und Zöllner und dem „Sorglosigkeits-Text“ der Bergpredigt. Abends schauten wir einen Film über Luther und die wichtigsten reformatorischen Ereignisse. Der Sonntag endete dann mit einem Gottesdienstbesuch in der Stadtkirche. Nach dem Mittagessen fuhren wir wieder nach Hause. Hier ein paar Rückmeldungen der Konfirmanden/innen: auf die Frage: Was war besonders gut für dich? •„Das Frühstück, die Tischtennisplatte, •die Spiele und das Singen, •die Ausflüge und das Singen und Spielen, •Aktivität, •W-LAN, die •Unterkunft, •Futtern, als Team zu sein/Teamarbeit, es war alles ganz lustig“. Für die nächste Konfi-Fahrt empfahl ein Konfirmand: •“vielleicht mal eine Hotelunterkunft aussuchen.“

Ein herzlicher Dank an das Begleit-Team Gemeindepädagoge Benjamin Liedtke, der für den für den kurzfristig verhinderten Dirk Kroll eingesprungen ist, Jason Witte und an Bea und Torsten Lindner, die durch ihr Mitkommen und das Anmieten einer zusätzlichen Ferienwohnung allen Konfirmanden/innen die Teilnahme ermöglicht haben.

A. Witte